Das Selbsthilfeprojekt AnaDismissed widmet sich den psychosomatischen Krankheitsbildern der Essstörungen Anorexia nervosa, Bulimia nervosa und Orthorexia nervosa. Neben den ambulant stattfindenden Gesprächsgruppen für Betroffene und für Angehörige, kooperiert das Projekt mit Kliniken und der Hochschullehre. Außerdem besteht im Zug der Peer-Beratung die Möglichkeit von Einzelgesprächen. Vor Ort, oder auch telefonisch.

 

Das Projekt ist angesiedelt bei SEKIS, der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle Berlin, und gefördert durch die AOK Nordost.

 

Selbsthilfe ist kostenfrei und niedrigschwellig. Daten der Kontaktaufnahme werden ohne ausdrückliche Genehmigung nicht an Dritte weitergegeben oder registriert. Zudem braucht es keine Überweisung eines Arztes oder einen Krankenkassennachweis.

Alles was die Selbsthilfe braucht, ist die eigene Motivation, aktiv für sich und den eigenen Heilungsweg einzustehen.