Gemeinsam können wir mehr erreichen. Das gilt nicht nur im Kleinen, innerhalb einer einzelnen Gruppe, sondern auch im Großen.

Daher engagiert sich das Projekt AnaDismissed in der systematischen Zusammenarbeit von professioneller, medizinischer Versorgung und dem ambulanten Unterstützungsangebot der Selbsthilfe. Wir wollen den Betroffenen die Versorgung anbieten, die sie am besten darin unterstützt, sich für das Leben und gegen die Erkrankung zu entscheiden.

 

Das sollte unser größtes, gemeinsames Ziel sein.

 

(Hier den Link zum Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit einfügen)

https://www.selbsthilfefreundlichkeit.de/

 

Im Rahmen von berlinweiten Hochschulkooperationen ist das Projekt AnaDismissed mit Workshops und Vorträgen zum Thema Selbsthilfe im Bereich Essstörungen aktiv. Dabei erhalten Studierenden, und damit die zukünftige Schnittstelle/die zukünftigen Multiplikatoren, einen Einblick in die Struktur, Wirkweise und Vielfalt der Selbsthilfe.